Jetzt bin ich der Chef...
 
     
 

Na, vielleicht dauert's auch noch einen Moment, aber ich werde mir grosse Mühe geben - das steht fest.

Meine kleine "Chefin" hat wohl auch so allerlei Allergien überstanden, hat sich in der Schule wieder gemacht und nicht nur Flausen im Kopf,wie ich mitbekommen habe und deshalb durfte ich auch bei denen einziehen.

Bei meiner Ankunft waren in allen Zimmern bereits Kuschelunterlagen, Bettchen und Höhlen für mich da, auch an richtig peppige Näpfe haben meine neue Menschen gedacht - auch Spielzeug und Kauknochen haben sie nicht vergessen - alle kümmerten sich rührend um mich und waren dauernd um mich herum. Und um zu sehen, ob DIESE Menschen auch so richtig funktionieren, war ich am ersten Tag auch relativ brav. Hier und da mal eine kleine Pfütze, einen - natürlich kleinen - Haufen unter'm Esstisch ... die waren tatsächlich alle richtig auf Zack!!! Natürlich kam auch noch 'ne Portion Stress und Müdigkeit dazu, aber ... ja und dann, am Abend kam die eigentliche Menschenprüfung. Erst habe ich mal nichts gegessen, dann auch nichts mehr getrunken. Mensch, sind die um mich herum, haben mich gestreichelt und laufend gefragt, wie's mir geht. Totaler Stress sag' ich Euch. Die Nacht habe ich denen dann Mal Ruhe gegönnt, nur zwei Mal gefiept und dann schliefen wir alle. Gegen Morgen dachte ich mir, ich könnte mich ja mal übergeben und sehen, was dann passiert. Und tatsächlich, die sind mit mir sofort zum Arzt gefahren. Da sage mal einer, die kümmern sich nicht !!!

 

In zeitlichen Abständen werde ich weiter berichten, wie hier so alles läuft, ob DIE mich ärgern oder so - oder ich SIE !?!?!?  :-))) und wann ich endgültig das Zepter in meiner Pfote habe.

 

 
 

 

Heute haben wir den 13. April und ich muss sagen, dass ich - nach all den Wochen - doch sehr zufrieden bin. Ich habe zwar das Zepter noch nicht in meiner Pfote, aber mein Rudel spurt schon ziemlich klasse. Bislang kann ich jedenfalls nichts berichten, was mir negativ aufgefallen wäre. Morgens bekomme ich immer gleich mein Frühstück ... sogar mit Abwechslung ... nicht immer den gleichen "Brei" und so. Als Zwischenmahlzeit stehen Kauknochen und Ochsenziemer zur Verfügung und Beschäftigung. Lecker Wurst- und Käsehäppchen verstehen sich ja von selbst!

Ja, und im Garten toben macht natürlich auch riesigen Spass. Teilweise kann ich mich bei all den Spielsachen gar nicht richtig entscheiden. Am liebsten spiele ich aber mit meiner Sau "Beate". Die grunst so schön, wenn ich ihr in den Po beisse :-)!!! und gibt nicht immer so blöde Quietschlaute wie der Elefant von sich.

Also bis bald mal wieder. Für heute sage ich mal tschüss und lasst's euch auch gut gehen. See you later !!!